menu

Trauer um Günter Schreyer aus Berlin

16. Januar 2013

Am heutigen Tag verbreitete sich schnell die Nachricht, dass der bekannten Berliner Auktionator und Sachverständige, Günter Schreyer, unerwartet am 15. Januar 2013 verstorben ist. Schreyer war Mitglied des Bundesverbandes Deutscher Briefmarken-Versteigerer (BDB). Harald Rauhut, Präsident des Verbandes, teilte seinen Mitgliedern mit: “Der Bundesverband Deutscher Briefmarkenversteigerer trauert um sein langjähriges Mitglied und Vorstandskollegen Günter Schreyer. Er verstarb im 69. Lebensjahr nach langer, schwerer Krankheit, jedoch für uns dennoch völlig unerwartet. Günter hat sich über viele Jahre hinweg uneigennützig und mit großem Engagement für den BDB eingesetzt. Die starke Messe-Präsenz der letzten Jahre war sein Verdienst, das überall gelobte ,BDB-Journal’ war seine Idee. Noch am Montag hat er mit uns telefoniert, um sicherzustellen, dass auch für die nächsten Messen noch genug Journale vorhanden sind. Wir verlieren mit Günter Schreyer einen liebenswürdigen und ehrlichen Kollegen. Für viele von uns war er ein Freund und wir trauern mit seiner Witwe Christel.”

Güner Schreyer wurde am 1. April 1943 geboren und war mit seiner Firma “Schreyer Sammlerdienst” über die Grenzen Berlins bekannt. Sein netter Humor, sein Engagement, aber auch besonders sein Herz für den kleinen Sammler waren sprichwörtlich. Dem Vorstand des Auktionatoren-Verbandes gehörte er für eine Legislaturperiode von 2008 bis 2012 an, bis ihn seine Krebserkrankung zwang, nicht nur geschäftlich, sondern auch verbandlich kürzer zu treten. Mit Benefiz-Auktionen und anderen neuen Ideen hatte er es verstanden, den Versteigerer-Verband in den letzten Jahren bei Messen gut in Szene zu setzen. Ihm war dafür keine Arbeit zu viel. Eigentlich wollte er ja seit längerem ruhiger treten, vielleicht gar sich endlich zur Ruhe setzen. Nun nahm ihm ein anderer das Heft des Handelns aus der Hand. Alle deutschen Philatelie-Verbände und viele Kollegen werden den sympathischen Kollegen aus Berlin vermissen.