menu

Wir sind immer Mensch geblieben! – Zum Gedenken an den Stuttgarter Auktionator Reinhold Lindner

19. Mai 2015

Bild: Reinhold Lindner bei der Tagung des BDB (2013)

Am 19. Mai 2015 starb der weithin bekannte Versteigerer Reinhold Lindner, das “dienstälteste” Mitglied des Bundesverbandes Deutscher Briefmarkenversteigerer. Geboren am 2. Juli 1928 in Pforzheim hatte er Wehrdienst, das Bombardement seiner Heimatstadt, die Kriegsgefangenschaft und manches mehr überlebt, absolvierte ab 1948 eine kaufmännische Lehre und kam Mitte der 1950er-Jahre mit dem Briefmarkenhändler Kurt Rauss zusammen, der seit 1957 Auktionen durchführte. Lindner wechselte 1963 zu Rauss und bis 1988 blieben sie sich geschäftlich, u.a. mit der Firma “Südphila”, verbunden. Bereits 1978 hatte Lindner im Norden Stuttgarts ein eigenes Geschäft und seit 1981 veranstaltete er auch eigene Auktionen. Einem eigenen neuen Geschäftssitz in der Stuttgarter Königstraße folgte 1994 wieder der Umzug in den Norden Stuttgarts, wo er dann sechs bis sieben Auktionen pro Jahr durchführte. Den Namen “Südphila” trat er 1994 an Peter Feuser ab, der diesen gerne für eigene Versteigerungen nutzen wollte. So entstand die LINDNER KG, die bereits im Frühjahr 2001 die 150. Auktion und 2013 ihre 185. Auktion hinter sich hatte.

Lindner war von 1966-1998 ein hochgeschätztes Mitglied im BSV Stuttgart-Feuerbach und führte auch für diesen Verein mehrfach Auktionen durch). Von 1983 bis 1998 gehörte er dem Verein der Briefmarkenfreunde Nürtingen an, seit 1993 auch Infla Berlin. In seinem Berufsverband APHV wurde er seit Juli 1978 geführt, im BDB seit 1985.

Lindner zeichnete eine hohe Menschlichkeit aus, für die er selbst auch immer einstand. Viele Sammler aus Südwest, aber auch über die Grenzen Süddeutschlands hinaus, kannten und schätzen ihn, zumal er seit der ersten Internationalen Briefmarkenmesse in Sindelfingen stets mit Frau und Tochter (Ute, verh. Dörsam) präsent war und den Kontakt zu seinen vielen Kunden suchte. Sein Wahlspruch: “Wir sind immer Mensch geblieben, das war uns immer wichtig!” Lindner wird der deutschen Philatelie fehlen.