menu

VORSCHAU: 177. Dr. Reinhard Fischer-Auktion vom 24.–28 November 2020 in Bonn

6. November 2020

(Bonn-Fischer-PR/pcp) Der Katalog zur 177. Auktion ist online und unter https://www.reinhardfischerauktionen.de zu finden. Aus der Vielfalt der über10.300 Losedieser Versteigerung mit zahlreichen Besonderheiten und etlichen Highlights finden sich folgende Schwerpunkte:

Briefmarken: In einem Sonderteil wird der 1. Teil der Sammlung „California“ – Kroatien aufgelöst. Diese beinhaltet eine Vielzahl seltener Probedrucke und Essays, Abarten und Typen der Kroatien-Philatelie. So kommen Essays der 1945 geplanten, aber nicht verausgabten Serie „Berühmte Kroaten“ zu 30 – 50 Kuna in grüner bzw. schwarzer Farbe zum Startpreis von je 800.- Euro zum Ausruf.

Der Hauptkatalog bietet ebenso eine Vielzahl interessanter Lose. Ein 4er-Block der Schleswig-Holstein MiNr. 2a in einwandfreier Erhaltung mit rechtem Bogenrand, dessen unteres Paar gar postfrisch erhalten ist, startet bei 1.500.-. Ein altbekanntes, tadelloses Exemplar des „Vineta-Provisoriums“ auf Briefstück wird, begleitet von einem neuen Fotoattest, für 3.500.- ausgerufen. Ein Highlight der Dt. Kolonien ist die äußerst selten angebotene Kamerun MiNr. 25IB in postfrischer Luxus-Erhaltung, ebenfalls zum Ausruf von 3.500.-. Eine Großrarität des Memelgebietes findet sich mit dem Fehldruck auf der 1. M. Deutsches Reich (MiNr. A9), dieser wurde erst 80 Jahre nach Ausgabe der Marken entdeckt! Das postfrisches Randstück in exquisiter postfrischer Erhaltung ist ab 8.000.- zu ersteigern. Die einzig bekannte 15 Pfg Ziffern von Ost-Sachsen mit Nähmaschinen-Durchstich von Dittmannsdorf (MiNr. 47aO) diente 2014 als Referenzstück in den Michel-Katalog und wird für 3.600.- ausgerufen. Für die Sammler nichtdeutscher Gebiete bieten insbesondere Frankreich, Österreich und die Schweiz mit der Auflösung hochwertiger Sammlungen ein gehaltvolles Angebot.

Das Sammlungsangebot bietet zahlreiche Gelegenheiten für Sammler und Wiederverkäufer.  Es werden zahlreiche Nachlässe ohne jegliche Entnahmen offeriert. Von einer äußerst umfangreich und reichhaltig spezialisierten Sammlung der Dt. Besatzungszonen nach dem 2. Weltkrieg für 35.000.- Ausruf bis hin zur kleinen Stempelsammlung „gegen Gebot“ findet sich für jeden Sammler und Geldbeutel eine interessante Gelegenheit.

Numismatik: Unter dem Namen „Rhenumis“ halten wir unsere erste neuformatige numismatische Auktion ab. Durch ein besonders beeindruckendes, gehaltvolles und vielfältiges Angebot mit mehr als 2.500 Losen und über 1,2 Millionen Ausruf, präsentiert in einem neuen Katalogdesign, soll gleich zu Beginn mit dem umfangreichsten Angebot unserer Firmengeschichte das Fundament für ein erfolgreiches neues Auktionsformat gelegt werden.

Antike: Gleich mehrere gute Sammlungen werden hier aufgelöst. Neben verschiedenen Tetradrachmen z.B. der Stadt Syrakus (SNG ANS 633, Taxe 1.500 Euro) der Stadt Gela (SNG ANS 63 Taxe 1.800 Euro) oder auch aus Leontioni (Taxe 1.800) gelangt auch eine stilistisch sehr schöne Münze, geprägt um 330 v. Chr. unter den Karthagern auf Sizilien (Jenkins 119, Taxe 5.000 Euro) zum Verkauf. Auch einige römische Prägungen in vielen guten Erhaltungen werden hier angeboten, z.B. Aureus Faustina I. geprägt unter Antoninus Pius (Taxe 2.500 Euro).

Deutschland vor 1871: Sammler und Liebhaber von Talern, Doppeltalern und Goldmünzen werden von den enormen Angebot begeistert sein. Um hier stellvertretend nur einige  Highlights zu nennen: breiter Doppeltaler 1603 Holstein-Schauenburg (Dav. 462, Taxe 4.000 Euro), Doppeltaler 1660 Stolberg (Taxe 10.000 Euro), 6 Dukaten 1698 Stadt Nürnberg (Kellner 226, Taxe 25.000 Euro), Taler 1607 Friedrich I. Württemberg Ausbeute der Grube St. Christophstal (5.000 Euro).

Kaiserreich: Traditionell stark vertreten sind auch in der ersten Rhenumis-Auktion von Dr. Reinhard Fischer die 2, 3 und 5 Mark-Stücke aus Silber sowie die 5, 10 und 20 Mark Stücke aus Gold. Auch in den deutschen Nebengebieten können Raritäten angeboten werden. Dabei wird u.a. ein 20 Mark Stück 1886 Sachsen-Coburg –Gotha (Taxe 3.500 Euro) und ein 25 Gulden Stück 1925 der Stadt Danzig (Taxe 4.000 Euro) offeriert.

Europa und Übersee: Von Albanien bis Zypern finden versierte Sammler viele Silber und Goldmünzen aus verschiedenen Epochen wie z.B. Dukat 1575 Siebenbürgen (Taxe 3.000 Euro), 5 Rubel Gold 1782 Katharina II. (Taxe 3.000 Euro) und auch eine größere Anzahl Dukaten und Mehrfachdukaten Tschechiens. Im Gebiet USA kommt eine gepflegte Sammlung Morgan Dollars mit interessanten Prägestätten unter den Hammer.

Lots und Sammlungen: Nach dem umfangreichen Einzellosteil und hinter dem sehr reichhaltigen Angebot der Medaillen kommen die Nachlässe und Ländersammlungen zum Aufruf. Neben vielen gehaltvollen Sammlungen und Posten findet sich auch eine interessante Auswahl an Goldmünzensammlungen aus dem Kaiserreich und aus aller Welt.

Militaria: Ebenfalls unter dem Namen “Rhenumis” werden vom Auktionshaus Dr. Reinhard Fischer Militaria, Orden, Ehrenzeichen, Dokumente und Blankwaffen aus dem 1. und 2. Weltkrieg zur Versteigerung angeboten. Aufmerksam möchten wir Sie u.a. machen auf einen Nachlass eines Unteroffiziers der Kampfgruppe Scherer mit u.a. Cholm-Ärmelschild mit Trägerfoto und dazugehörigem Besitzzeugnis (Taxe 1.850 Euro).

Die Abteilung Schmuck, Uhren und Silberwaren ist in dieser Auktion mit einem Angebot aus über 250 Schmuckstücken, Silberobjekten und Uhren vertreten.

Schmuck: Die Offerte reicht von einem äußerst hochwertigen Brillantsolitäranhänger über einen opulenten wohl unikateren Damenfingerring mit Tigeraugenbesatz bis zu einer extravaganten wohl unikateren Demi Parure und einem exklusiven Armband mit sechs gefassten österreichischen Dukaten von 1915.

Uhren: Bei den Uhrenreicht das Angebot von einer Herrentaschenuhr der Firma Zenith aus Rotgold über eine neuwertige Herrenarmbanduhr Kaiman der Firma Richtenburg und goldenen Damenarmbanduhren aus der Mitte des 20. Jh., u.a. der Firma Dugena, bis zu einer Glashütte Original Lady Sport Automatik.

Silberwaren: Unter den Silberwaren sticht ein zeitloses Silberbesteck des Modells Sächsisches Hofmuster der Firma Bruckmann & Söhne, Heilbronn hervor.

Die überaus moderat angesetzten Preise verheißen eine spannende Auktion.

Fast 600 Sammellose sowie alle Einzellose inkl. deren Atteste kann man im Onlinekatalog besichtigen.